Langzeit-Blutdruckmessung

Die Langzeit-Blutdruckmessung wird bei Verdacht auf und zur Ermittlung der Schwere einer Hochdruckerkrankung durchgeführt.

Untersuchungsablauf:
Nach Voranmeldung wird um den Oberarm eine Blutdruckmanschette gelegt und mit einem Recorder, etwas größer als eine Zigarettenschachtel, der am Körper getragen wird, verbunden. Jede halbe Stunde wird die Manschette aufgeblasen und ein Wert ermittelt. Der Arbeitsplatz soll aufgesucht werden. Baden und Duschen sind verboten.

<< Zurück